3 ELW 3-1 (GEKW)

Großraum-Einsatz-Kommando-Wagen GEKW

Fahrzeughersteller: Mercedes Benz
Fahrzeugtyp: O 404 – 15 R (EZ: Mai 1996)
Halter: Feuerwehr Stadt Bochum

Fahrzeug

Ein Einsatzleitwagen nach Norm konnte die Anforderungen der Feuerwehr Bochum nicht erfüllen, daher wurde mit der FW Bochum, der Firma Binz und der Baumeister & Trabandt GmbH ein neues Fahrzeugkonzept entwickelt – der Großraum-Einsatz-Kommando-Wagen (GEKW).
Der 12 m lange Fernreisebus ist aufgeteilt in Fahrer-, Funk- und Konferenzraum mit angrenzendem Stauraum. In den Gepäckabteilen des ehemaligen Reisebusses ist die komplette Technik und die feuerwehrtechnische Ausstattung untergebracht.

Verwendung

Der GEKW der Feuerwehr Stadt Bochum wird zur Leitung von Großeinsätzen genutzt und an außergewöhnlichen Einsatzstellen, an denen grundsätzlich die Einrichtung verschiedener Einsatzabschnitte nach taktischen oder räumlichen Gesichtspunkten notwendig ist, eingesetzt.
Hilfesuchenden und Betroffenen bietet der GEKW eine markante und leicht auffindbare Anlaufstelle.

 

Fahrerraum

Der Fahrerraum ist ausgestattet mit
• 4m BOS-Funk (Bediengerät, SE-Teil, Funkhörer und Funklautsprecher)
• Sondersignalanlage (Bediengerät und Steuergerät)
• Türsprechanlage
• Rückfahr-Videosystem
• Schwanenhals-Leseleuchten
• zusätzliche Innenbeleuchtung
• Pulver-Feuerlöscher und CO2-Feuerlöscher

 

Technik

In den Gepäckabteilen des ehemaligen Reisebusses ist die gesamte Technik, die zum Betrieb des GEKW notwendig ist, untergebracht. Auf der Fahrerseite, hinter der Vorderachse, befindet sich das Staufach, in dem das Herzstück des GEKW eingebaut ist – die Informations und Kommunikationstechnik. Auf einem stabilen Auszug sind im Einzelnen untergebracht
• Funkanlage mit je drei Sende- und Emfangsteilen 2m, 4m und TETRA,  Modulares NF-System 2 mit drei 19“-Einschüben u.a.
• Antennenanschlussfeld für Funkanlage und GSM-Geräte
• PC-Serveranlage
• Langzeitrekorder
• Stromversorgung IuK-Technik

Technische Ausstattung der weiteren Staufächer

• Fahrerseite von vorne nach hinten:
– Steuereinheit Klimaanlage
– Verdampfer Klimaanlage
– Kabeltrommeln für Stromversorgung, Feuerwehrtechnische Ausstattung, Ladehalterungen für Handfunkgeräte
– Anschlussfeld TK-Anlage, Zusatzbatterien
• Beifahrerseite von vorne nach hinten:
– Stromerzeuger
– Wasser- und Abwasserbehälter
– Kabeltrommeln für Stromversorgung,

Feuerwehrtechnische Ausstattung

– Wetterstation, Funkantenne, Kabeltrommeln für HF-Kabel

Auf dem Dach des GEKW befinden sich

• Antennen für:
– Analog- /Digitalfunk und Radio
– D- und E-Netz (GSM)
– DECT-Telefone
– DCF-Signal
– Sat-Anlage
• Sondersignalanlage
• Lautsprecher für Sprachdurchsagen
• Umfeldbeleuchtung

Klimaanlage

Der Verdampfer und die Steuereinheit der Klimaanlage befinden sich in den unteren Staufächernauf der Fahrerseite. In der Trennwand zwischen Funk- und Konferenzraum sind die  Klimaleitungen montiert, die Zu- und Abluftöffnungen befinden sich im oberen Bereich der Trennwand

 

Funkraum

Der Funkraum ist über den Fahrerraum zugänglich. Er befindet sich zwischen dem Fahrerraum und dem Konferenzraum und ist ausgestattet mit drei komplett eingerichteten Funk-Arbeitsplätzen, bestehend aus
• Jeweils einem Bediengerät 2m, 4m und TETRA
• Tastenanwahlfeld
• Schwanenhalsmikrofon für Funk oder ELA
• Headset und Muldenfernsprecher
• Kurzzeitrekorder

Die gesamte Technik für die Funk-Arbeitsplätze

(wie z.B. TK-Anlage, Basisstationen der DECTTelefone, GSM-Module und ISDN-Adapter) ist im Fußraum des Funktisches untergebracht. Außerdem befinden sich im Funkraum
• Zwei Computer-Arbeitsplätze mit automatischem Funkmeldesystem, Gefahrstoffdatenbanken und Katasterkarten sowie Drucker und Faxgerät.
• Vier Klappsitze mit Sicherheitsgurten, die für den Straßenverkehr zugelassen sind.

Konferenzraum

Der Konferenzraum befindet sich hinter dem Funkraum und ist durch die hintere Zugangstür auf der Beifahrerseite zu erreichen.
Links von der Tür ist der Besprechungsbereich, der große Konferenztisch bietet Platz für zwölf Einsatzkräfte.

Im Konferenzraum befinden sich
• Anschlussmöglichkeiten für Beamer und Telefone
• Mithöreinrichtungen Funk/Radio
• Befestigungspunkte für Beamer und ausziehbare Beamer-Leinwand

Rechts von der Zugangstür befindet sich ein komplett ausgestatteter Arbeitsplatz bestehend aus
• Computer-Arbeitsplatz (Rechner, Monitor, Tastatur, Maus) u.a. zur Auswertung der Daten der Wetterstation mit Farb-Laserdruckern, Faxgeräten, DIN A3-Kopiergerät, Scanner und Laminiergerät
• Flachbildschirm, Sat-Anlage und Videorekorder
• Kurzzeit- und Langzeitdokumentationsgeräte
• Muldenfernsprecher, Sprachdurchsage/Radio ELA und Türsprechstelle

 

Stauraum

Der Stauraum grenzt an das hintere Ende des Konferenzraums und ist durch diesen zu erreichen.
Im Stauraum befindet eine Schrankkombination mit diversen Stau- und Schubfächern.
Hier sind u.a. untegebracht
• Vier DECT-Telefone mit Netzteilen
• Zehn verplombte Koffer mit Arbeitsmaterial der Stabsmitglieder
• Ein Notfallrucksack und AED